Aufbissschienentherapie

Aufbissschiene Behandlung von Funktionsstörungen der Kiefergelenke
Das Kau-System besteht nicht nur aus Zähnen.
Beim Kauen und Sprechen müssen die Kiefer komplizierte und genau aufeinander abgestimmte Bewegungen leisten. Knochen, Gelenke, Muskeln und Zähne haben dabei ganz bestimmte Funktionen. Wenn ein Teil dieses Systems gestört ist, kommt es zu sogenannten Funktionsstörungen. Gelenkknacken, Zähneknirschen, Verspannungen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen oder Zahnlockerungen sind oft die Folgen. Funktionsstörungen können jedoch zuverlässig erkannt und gezielt behandelt werden.

Funktionsstörungen erkennen und gezielt behandeln
Kiefervermessung und Überprüfung der Funktionen von Gebiss, Kiefergelenken und Muskeln liefern dem behandelnden Arzt wichtige Informationen über die Ursache der Erkrankung. Anhand der Ergebnisse dieser Untersuchungen kann er eine individuelle Therapie festlegen. Dabei können u.a. folgende Maßnahmen zum Einsatz kommen: Gebiss-Sanierung, Aufbiss-Schiene, Langzeitprovisorium, Physiotherapie. Je nach Krankheitsbild werden für die Therapie auch Fachspezialisten wie Physiotherapeuten oder Orthopäden hinzugezogen.
Durch die oben genannten Untersuchungen gewinnt man zugleich wichtige Erkenntnisse für eine bevorstehende Zahnbehandlung und die Herstellung von passgenauem funktionellem Zahnersatz.