Zahnerhalt durch Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)

Wurzelbehandlung Wenn sich der Nerv eines Zahnes entzündet, ruft dies häufig massive Schmerzen hervor.
Eine Wurzelkanalbehandlung kann dann in vielen Fällen den Zahn retten.

Für Sie als Patienten sichtbar ist nur die Zahnkrone. Die Verankerung des Zahnes ist jedoch die im Knochen befindliche Wurzel, in der zentral ein Nerv verläuft.
Durch Karies (auch unter alten oder undichten Füllungen oder Kronen), Traumata oder Fehlbelastungen kann sich der Nerv irreversibel entzünden und absterben. Dies ist häufig mit starken Schmerzen verbunden, kann aber auch vollkommen beschwerdefrei ablaufen und nur in einem Röntgenbild sichtbar werden.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist in Folge die beste Möglichkeit den Zahn zu retten, denn Zahnerhalt sollte Priorität haben.
Die Behandlung ist zeitaufwändig und erfordert viel Know-how, was wir durch permanente Fortbildung erlangen und an Sie weitergeben können.

Bei der Wurzelkanalbehandlung wird zunächst die Zahnwurzel von Bakterien und zerstörtem Gewebe befreit. Dafür wird der Nerv entfernt, die Wurzelkanäle erweitert und ständig gesäubert. Ziel ist es, die erweiterten Wurzelkanäle mit einer bakteriendichten Wurzelfüllung und die Zahnkrone mit einer Füllung, Krone oder Inlay dauerhaft zu versorgen.

Dieses ist nicht immer in einer Sitzung möglich. Häufig muss für die Erlangung bakterienarmer Verhältnisse zuerst ein Medikament in die Wurzelkanäle eingelegt werden und mehrere aufeinander folgende Termine sind für Sie notwendig.